Frisch, fröhlich und frei bin ich am Samstag aufgestanden. Es ging mir so richtig gut! Mein Kopf war frei u. ich hatte eine Energie zum Bäume ausreißen!! 🙂

„Prima, dann kann ich heute die Bügelwäsche in Angriff nehmen!!“

Das Bügelbrett war aufgestellt, der Wäschekorb stand daneben u. ein Bollywood Märchen Film lief auf RTL II, der Tag konnte nicht besser werden…!!

…Filmriss, Vögelchen hören auf zu zwitschern, schöne Musik wird abrupt beendet…

Plötzlich rief Töchterlein:

„Spike hat wieder einen Anfall!!“

Ich bin aufgesprungen und in die Küche gelaufen, habe den Hund in eine Decke gewickelt und  versucht ihn zu beruhigen. Wir hatten kein Valium Zäpfchen Gel mehr! Der Anfall war zwar bald vorbei, er lag aber trotzdem auf meinem Schoß und atmete unregelmäßig. Danach fing ein zweiter Anfall an! Töchterlein rief den Tierarzt an, Ehemann kam nachhause u. wir haben den Hund geschnappt u. sind zum Tierarzt gebraust. Im Taxi bekam er einen dritten Anfall. Der Tierarzt, diesmal wieder ein anderer, hat ihm sofort eine volle Ladung Valium intravenös gespritzt u. 5 Minuten später bekam er noch einmal eine Ladung Valium unters Fell gespritzt. Dieser Tierarzt meinte, daß Valium immer noch die beste Lösung sei bei Anfällen als eine langwierige Tablettentherapie!!

Ehemann verließ mit laut jaulendem Hund die Tierarztpraxis während ich die Rechnung beglich u. einen neuen Termin ausmachte.

Ich: „Why does he cry so much?“

Ehemann: „He is totally drugged up!! He probably feels like Homer Simpson on dope!!“

„Prima, jetzt haben wir einen total zugedröhnten Hund!“

Er lag wie Wackelpudding in meinen Armen u. brüllte wie verrückt. Zuhause angekommen hatte ich ihn immer noch auf dem Arm. Meine Jacke hatte er voll geseibelt u. er jaulte immer noch. Ich habe ihn ganz langsam hin- u. hergeschaukelt u. ihn beruhigt wie ein kleines Baby. Nach einer Stunde war er still u. ich erschöpft u. müde. Ich habe ihn in sein Bettchen gelegt u. mich erschöpft in meinen Lieblingssessel gesetzt. Nach einer 1/2 Stunde mußte ich wieder aufspringen, weil Spikel, immer noch zugedröhnt, aufgestanden ist u. voll auf die Küchenfliesen geklatscht ist!!!

Wieder habe ich ihn auf den Arm genommen u. beruhigt. Er blieb ganz ruhig liegen u. ist dann ganz fest eingeschlafen. Er hing wie ein schlaffer Sack auf meinem Arm. Ich habe ihn wieder in sein Bettchen gelegt u. dann meine Maschine zusammengebaut, um ihn danach mal wieder auf den Fliesen in der Küche wiederzufinden!! Ich habe ihn dann auf den Schoß genommen u. ihn garnicht mehr in sein Bettchen gelegt.

Als Töchterlein u. Freund nachhause kamen, durften sie den Hund übernehmen. Leider konnte ich mich dann nicht ausruhen, sondern mußte noch kochen. Außerdem kam uns eine Tante von Ehemann für ein paar Stunden besuchen.

Total erschöpft bin ich am Abend ins Bett gefallen mit einer Vorfreude auf Sonntag. Wir wollten zum deutschen Weihnachtsmarkt nach Manchester fahren, aber hatte ich mich da nicht zu früh gefreut…?

Fortsetzung folgt…