Jedenfalls habe ich das Ganze verdrängt bis die Dialyseschwester kam. Ich war der Meinung, daß ich keine Dialyse brauchte. Ein Arzt kann sich ja auch mal irren!!

„Eine Nadel steckt keiner in mir rein, u. wenn dann müssen sie mich schon mit der Polizei abholen!! Ich mache keine Dialyse!! Nadeln, Spritzen u. Netty, das geht doch nicht! Basta!!“

Die Dialyseschwester spielte uns ein Video vor mit den verschiedenen Dialysearten. Hämodialyse, APD, PD u. natürlich kamen darin auch Transplantionspatienten zu Wort. APD (Automated Peritoneal Dialysis) gefiel mir am besten. Als die Dialyseschwester uns verließ, lief mein Ehemann (der sonst ein kitzekleiner Macho ist) weinend nach draußen. Ich bin sofort hinter ihm her u. habe versucht ihn zu trösten. Das Ganze war doch noch in weiter Ferne. Was soll der Unsinn!!

„You will see! I am going to be alright! Don’t worry!“

Bald war mein Geburtstag, am 18. April würde ich 40 Jahre alt werden. Was haben meine Freundinnen  zu mir gesagt:

„Mit 40 fängt das Leben an!! Wirklich? Ich war mir jetzt nicht mehr so sicher!“

So langsam bekam ich auch panische Angst. Meine Gedanken drehten sich im Kreise:

„Was wird geschehen? Wie wird es weitergehen? Ich muß da jetzt wohl oder übel durch!! Das Ganze ist doch nur ein Traum u. ich werde aufwachen u. alles ist wieder normal, oder auch nicht?!!?“

Ich hatte keine Lust mehr meinen 40-jährigen Geburtstag groß zu feiern.

Und es sollte wieder anders kommen…!!

Fortsetzung folgt…

Advertisements