Ich bin Pazifist, ich mag keine Gewalt u. Kriege. Filme, die Gewalt beinhalten, schaue ich mir auch nicht gerne an. Pazifist war ich schon immer, deshalb ist es ja irgendwie komisch, daß ausgerechnet ich mich in einen englischen Soldaten verliebt habe!! Da sieht man mal wieder was Liebe bewirkt.

Wir waren 2 Jahre verheiratet als wir nach Hameln versetzt wurden. Ein Jahr später fragte mich meine Nachbarin, ob ich an einem „Wife’s Excercise“ (Frauen-Manöver) teilnehmen wollte. Da ich neuen Dingen gegenüber sehr aufgeschlossen bin, auch sehen wollte wie mein Mann so arbeitet, habe ich natürlich zugesagt.

Mein Ehemann freute sich darüber,  packte alle Dinge auf der Liste in einen Rucksack (da passte wahnsinnig viel rein!), lieh mir seine Combat Uniform u. Helm; er fragte einen Kameraden nach Armee Boots in meiner Größe!! Er gab mir noch einige Anweisungen u. brachte mich dann zur Kaserne. Dort standen schon alle anderen Armee Wives total nervös u. aufgedreht auf dem Appellplatz! Wir mußten uns alle in Reih‘ u. Glied aufstellen. Der Sergeant Major lief an uns vorbei u. bemängelte schreiend unsere Aufmachung. Wir gackerten u. lachten wie aufgeschäuchte Hühner. Dann fing das Abenteuer an!!

Fortsetzung folgt…🙂