In unserer Stadt gibt es in jedem Sommer im Park eine Messe mit lokalen Produkten u. Angeboten. Natürlich gibt es auch eine Kirmess. Als unsere Tochter 4 Jahre alt war sind wir zu dieser Messe gegangen u. natürlich auch auf die Kirmess.

Dort standen Los u. Wurfbuden an denen man Goldfische gewinnen konnte. Als wir daran vorbei schlenderten, habe ich geschimpft über diese armen Goldfische. „Wie kann man den armen kleinen Fischen so etwas antun!!“ Da hörte ich plötzlich das kleine Stimmchen meines Töchterchens: „Darf ich ein Los kaufen?“ Sie kaufte ein paar Lose u. gewann. Sie durfte sich einen Preis aussuchen. Sie entschied sich für einen Goldfisch!! Sie erzählte mir später, daß sie diesen Goldfisch retten wollte.

Der Goldfisch bekam einen Namen – Viktoria – und er/sie bekam ein Zuhause. Töchterlein kümmerte sich rührend um das kleine Geschöpf bis sie eines Tages zu mir kam u. mir strahlend erzählte, daß Viktoria ein Kunststückchen könnte: „Sie schwimmt auf der Seite“. *Schock, Horror, der Goldfisch war tot!!!!*

Nachdem wir ihr erklärt hatten, daß Viktoria bei ihrer Omi im Himmel sei u. Omi dort erfreute, beschlossen wir dem Fisch Viktoria eine schöne Beerdigung zu geben. Töchterlein war relativ gelassen u. schmückte eine Streichholzschachtel mit vollem Elan. Dann haben wir den Fisch dort hineingelegt und sind in feierlicher Prozession durch den Garten geschritten. Plötzlich brach Töchterlein in Tränen aus, ist ins Haus gelaufen und wir sind hinterher u. mußten sie trösten. Der Fisch wurde ganz schnell verscharrt.  Am nächsten Tag war Töchterlein wieder fröhlich u. heiter.

Nach diesem Erlebnis haben wir uns entschieden einen Hund zu kaufen u. ein paar Monate später zog Sammy zu uns ins Haus. Der Tag, an dem Sammy in unser Haus zog, bringt immer noch ein amüsantes Lächeln auf meinem Gesicht…..!!! 🙂

Fortsetzung folgt….. 🙂